Die Radtouren haben unterschiedliche Dimensionen. Sie sind wetterabhängig und reichen von einer gemütlichen Nachmittagstour (30 bis 50 km) bis zu Tagestouren über 200 km. Die größeren Touren finden außerhalb der Medenspielsaison statt, da sich Tennis und hartes Radfahren nicht vertragen.

Die Touren - auch die größeren - werden mit Trekking-Rädern gefahren.

In diesem Jahr ging es am 30.08.über den Erlensee nach Einhausen

und Biblis wieder zum TAS. Das sind ca. 50 km.

Nur eine kleine Fotopause am Erlensee, um den "Zurückgebliebenen" Appetit zu machen.

Der Melibokus mit Vordergrund

Endlich geschafft -

das erste Zwischenziel :

Die Eisdiele in Einhausen

In Bilbis fiel uns ein, dass wir ja noch gar Nichts getrunken hatten.

Mitte August unternahmen Anselm in seinem schnellen Rollstuhl und Klaus wieder einmal ein kleine Rundtour. Vom TAS-Gelände fuhren sie nach Gernsheim, wo sie die Fähre knapp verpassten und sich deshalb erst einmal ein Bierchen gönnten.

Auf der anderen Rheinseite besuchten sie die 'Häuschen' am Eicher See, von denen sich einige zu ansehlichen Villen entwickelt haben. Weiter gings - teilweise durch Baustellen - zum Rheinhof gegenüber dem Kühkopf, wo sie die Hauptpause machen wollten.

Allerdings hatte die Gaststätte geschlossen - sie ist nur von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. So fuhren sie weiter nach Oppenheim, wo sie wieder die Fähre zur hessischen Seite nahmen. Unterwegs halfen sie noch einem rumänischen Ehepaar, den Campingplatz in Oppenheim zu finden.

Nach zwei Bieren am Kiosk nahmen sie die letzte Etappe wieder zum TAS in Angriff. Nach 71 km trafen sie dort die Trainierenden der Herrenteams, um gemeinsam den Abschlusstrunk zu nehmen.


E-Mail

Anfahrt